Archive for the ‘Ernährung Wissenswerte Grundlagen’ Category

Welche dick machenden Fette sind eigentlich in unseren Lebensmitteln versteckt?

Fette und Dickmacher in unserer Nahrung

Wer sich dauerhaft vor überflüssigen Fettpölsterchen schützen möchte, der muss wohl oder übel immer mal einen Blick auf die angegebenen Nährwerte auf den Nahrungsmittelverpackungen werfen.

Dabei ist es insbesondere empfehlenswert, die sogenannten versteckten Fette genauer zu betrachten.

Doch vorher solltest du schon mal wissen, wie einfach es ist eine zu hohe Fettaufnahme zu vermeiden.



Fett ist ein natürlicher Bestandteil vieler Lebensmittel, und wird in vielen industriell hergestellten Lebensmitteln verwendet.

Die anderen Fette, wie Butter, Öl und Fett am Schinken sind zwar auch da, bilden aber nicht die Masse des täglich aufgenommenen Fettes.

Fit mit Fett: Gute Fette von Killerfetten unterscheiden – Herzinfarktrisiko senken – Fette für ein fittes Gehirn (Taschenbuch)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: EUR 1,37 In Stock


Hier findest du übrigens weitere interessante Beiträge zum Themenbereich Fette:

Was sind Fette?

Warum sind Fette lebensnotwendig?

Was hat Einfluss auf die Fettverbrennung?

Wie viel Fett ist gesund?

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Gehärtete Fette

Vermeide gesättigte und gehärtete Fette

Wenn dir die Begriffe gesättigte, ungesättigte und gehärtete Fettsäuren nichts sagen, dann schaue doch einfach mal auf meinen Seiten vorbei, wo ich dir leicht verständlich erklärt habe, was es mit Fettsäuren und gehärteten Fetten auf sich hat.

Alles über Fettsäuren

Gesättigte Fette sind vor allem in Lebensmitteln enthalten, die tierische Fette verarbeiten.

Gehärtete Fette findest du vorrangig in industriell verarbeiteten Lebensmitteln.

Normalerweise könnten wir ganz auf gesättigte Fette verzichten, da unser Körper theoretisch in der Lage ist, diese selbst herstellen.

Da gesättigte Fettsäuren in einer Vielzahl von Produkten enthalten sind, nehmen wir höchstwahrscheinlich eh zu viel davon auf.

Ein Übermaß an gesättigten Fetten ist auch der Hauptgrund für Übergewicht und Stoffwechselstörungen.

Gehärtete Fette finden wir auch in diversen Produkten, wie beispielsweise Margarine.

Im wahren Leben ist es allerdings sehr schwer, gehärteten Produkten zu entfliehen, da sie auch in diversen Leckereien verarbeitet werden.

Da gesättigte Fette hauptsächlich in tierischen Fetten enthalten sind, findest du sie vorrangig in Milchprodukten, Eiern, Fleisch und Wurst.

Weniger Fette zu sich nehmen

Der effizienteste Weg zur Aufnahmereduzierung gesättigter Fettsäuren ist der Verzicht oder die Verringer des Verzehrs von Wurst und fettigem Käse.

Versuche einfach etwas mehr Produkte mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren in deine Ernährung einzubauen.

Einfach ungesättigte Fettsäuren sind vor allem in natürlichen Ölen , wie Olivenöl, Rapsöl, Nüssen und Avocados enthalten.

Da ungesättigte Fettsäuren im Gegensatz zu gehärteten Fetten nicht ungesund sind, sollte man sie bei der Essenszubereitung bevorzugen.

Sie haben halt nur einen Nachteil – viel Kalorien.

Auch Nahrungmittel mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollten öfters mal auf deinem Tisch liegen.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind besonders in Lebensmitteln enthalten, die wir normalerweise nicht täglich essen. Dazu gehören besonders Fische (Lachs, Makrele, Hering), da diese besonders viel gesunde Omega-3-Fettsäure enthält.


Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren

Bei den mehrfach ungesättigten Fettsäuren finden wir hauptsächlich die sogenannten Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren vor.

Hier wird empfohlen, den Verzehr von Omega-3-Fettsäuren zu bevorzugen und den von Omega-6-Fettsäuren zu minimieren.

Omega-6-Fettsäuren befinden sich in ausreichenden Mengen in Getreide und öl.

Omega-3-Fettsäuren findest du in Fischöl, Rapsöl und Nüssen.

Fazit über Fette in unserer Nahrung:

Bei all den vielen Fetten und Fettsäuren soll man nun noch den Überblick behalten?

Na ja, alles in allem läuft es eben auf einen gesunden Mix und ausgewogene Ernährung hinaus, so wie wir ihn eben auch in der berühmten Ernährungspyramide wiederfinden.

Mal sehen ob ich es schaffe, möglichst viele gesunde Fette zu essen. Im wahren Leben ist ebend nicht alles so einfach, wie in der Theorie.

Viel Freude beim Abnehmen, Thomas!

Hier findest du übrigens noch ein paar einführende Informationen über die wichtigsten Grundlagen zu unseren Nahrungsmitteln und was du darüber wissen solltest, wenn du dauerhaft und gesund abnehmen möchtest.

(übrigens alles nicht kompliziert, sondern leicht verständlich geschrieben)

Fette
Eiweiße
Kalorien
Kohlenhydrate




Zurück zum Seitenanfang von
Fettige Dickmacher in unseren Lebensmitteln

Infos bei Wikipedia zu
Weitere interessante Informationen über pflanzliche und tierische Fette und Fettsäuren findest du hier bei Wiki











Wo sind die Fette in unserer Nahrung versteckt?

 

Wie viel Fett bzw. Fette sind eigentlich gesund?

Wieviel Fett ist gesund?

Fette sind unser wichtigster Energielieferant. Doch welche Menge an Fett darf oder sollte man denn eigentlich mit seiner Nahrung zu sich nehmen?

Das ist wohl eine Frage, die nie so richtig beantwortet werden wird.

Wie du übrigens die Aufnahme überflüssigen Fettes vermeidest, kannst du dir hier anschauen.



Richtwerte der DGfE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) für die Aufnahme von Fetten in unserer Nahrung

Es gibt eine Menge unterschiedliche Theorien und Ansichten zu diesem Thema.

Meine Erfahrung ist, dass Sie sich am besten am Richtwert der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientieren.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, insgesamt nicht mehr als 30 bis 35% der täglichen Kalorienaufnahme in Form von Fett zu sich zu nehmen.

Um jedoch erst einmal zu wissen, wie viel 30 % meines täglichen Kalorienverbrauchs sind, muss ich natürlich wissen, was mein Tagesverbrauch an Kalorien sein sollte.

Hier findest du einen Beitrag von mir, bei dem ich mich schon einmal mit diesem Thema auseinandergesetzt habe.
Alles über Kalorien, Kalorienverbrauch und Nährwerte

So eine allgemeine Regel besagt, dass eine Frau so zwischen 1600 und 2000 Kalorien pro Tag verbraucht und ein Mann zwischen 1800 und 2400 bei normalen Jobs ohne schwere körperliche Arbeit.

Fit mit Fett: Gute Fette von Killerfetten unterscheiden – Herzinfarktrisiko senken – Fette für ein fittes Gehirn (Taschenbuch)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: EUR 1,37 In Stock


Wie viel Kalorien hat eigentlich ein Gramm Fett?

Ein interessanter Punkt bei der Betrachtung des Fettanteiles in unserer Nahrung ist der, dass ein Gramm Fett doppelt so viel Kalorien enthält, wie ein Gramm Kohlenhydrate oder ein Gramm Eiweiss.

Ein Gramm Fett enthält 9,3 Kalorien.

Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 2000 Kalorien am Tag sollten also maximal 30% der täglichen Kalorienaufnahmen, das sind inetwa 600 bis 700 Kalorien in Form von Fett aufgenommen werden.

700 Kalorien entspricht ca. 70 g Fett.

Und 70 g Fett sind nicht viel.

Ein kleines Beispiel:

Eine Scheibe käse wiegt ca. 20 g.

Die meisten Käsesorten haben einen Fettgehalt von 50%.

Also sind schon einmal 10 g Fettverbrauch von deinem Tagesbadarf gedeckt.

Nun wird bei den Fettarten, die man essen sollte noch ein bisschen unterschieden.

  • 10 % (ca. 20 g), also 200 Kalorien aus gesättigten Fetten

  • 10 – 13 % aus einfach ungesättigten Fettsäuren

  • 7 – 10 % aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren

Wenn du gerade mal nichts mit den Begriffen, gesättigte Fettsäuren, einfach ungesättigte Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren anfangen kannst dann schaue einfach hier nach.

Was sind Fette?

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Von den sogenannten Trans-Fettsäuren, die hauptsächlich in Margarine und sonstigen Produkten mit gehärteten Fetten enthalten sind, sollten nicht mehr wie 1 % des Tagesbedarfs, also ca. 20 Kcal gegessen werden.

Was gehärtete Fette und Trans-Fettsäuren sind, kannst du hier nachlesen:
Was sind gehärtete Fette und Trans-Fettsäuren?

Um das ganze auf den Punkt zu bringen mal kurz meine Aussage dazu.

Du solltest nicht mehr wie 700 Kcal Fett pro Tag zu dir nehmen.

Vermeide möglichst gehärtete Fette, wie Margarine und esse lieber Butter.

Da 700 Kcal gerade mal rund 70 g Fett sind, hast du diese ruckzuck erreicht.

Vielleicht schaust du ja ab heute etwas genauer auf den Fettgehalt deines Essens?

Hier findest du übrigens noch ein paar einführende Informationen über die wichtigsten Grundlagen zu unseren Nahrungsmitteln und was du darüber wissen solltest, wenn du dauerhaft und gesund abnehmen möchtest.

(übrigens alles nicht kompliziert, sondern leicht verständlich geschrieben)

Fette
Eiweiße
Kalorien
Kohlenhydrate

Viel Spaß dabei und viel Erfolg beim Abnehmen, Thomas!







Zurück zum Seitenanfang von
Welche Menge Fett ist eigentlich gesund?

Infos bei Wikipedia zu
Noch mehr Interessantes zu Fett und Fettverbrennung findest du hier bei Wikipedia











Wie viel Fett bzw. Fette sind eigentlich gesund?

 

Suchbegriffe Gesund Abnehmen

  • wieviel fett pro tag ist gesund
  • wieviel fett ist gesund
  • wieviel fett am tag ist gesund
  • wie viel fett am tag ist gesund

Warum werden gehärtete Fette auch als ungesundes Fett bezeichnet?

Was sind gehärtete Fette?

Fette sind unser wichtigster Energielieferant

Deshalb denke ich kann es nichts schaden, wenn wir uns ein wenig intensiver damit auseinandersetzen, was uns ja eigentlich dick macht.

Deshalb sollten wir etwas mehr darüber wissen, was wir so tagtäglich essen.

Wie du übrigens deinen Körper dabei unterstützen kannst, eine innötige Fettaufnahme zu vermeiden, dass erfährst du in folgendem Video.



Ein paar einführende Informationen über die wichtigsten Grundlagen findest du hier:
(übrigens nicht kompliziert, sondern leicht verständlich geschrieben)

Fette
Eiweiße
Kalorien
Kohlenhydrate

In meinem Post über gesättigte und ungesättigte Fettsäuren bin ich schon etwas näher auf den Begriff Fettsäuren und was dieser eigentlich bedeutet eingegangen.

Darin habe ich über gesättigte und ungesättigte Fettsäuren erzählt und warum sie so bezeichnet werden.

Vielleicht möchtest du dir ja diesen Artikel mal durchlesen, um besser zu verstehen, was Fettsäuren mit Fetten zu tun haben, dann klicke einfach auf den folgenden Link.

Fettsäuren leicht verständlich erklärt

Unterscheidung gesättigte und ungesättigte Fettsäuren


Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren unterscheiden sich also aufgrund ihrer chemischen Doppelbindungen, die sie haben.

Bei Doppelbindungen fehlen die Wasserstoffatome, die bei gesättigten Fettsäuren an diesen Stellen eingebunden sind.

Dadurch haben ungesättigte Fette einen niedrigeren Schmelzpunkt als gesättigte Fette. Sie zerlaufen eher.

Um nun den Schmelzpunkt von Fetten zu beieinflussen, wurde das Verfahren der Fetthärtung (gehärtete Fette) erfunden.


Was passiert bei der Härtung von Fetten

Bei der Härtung der Fette wird an den Doppelbindungen Wasserstoff eingebunden.

Man nennt diesen Vorgang auch Hydrierung.

Vielleicht haben Sie ja schon einmal den Begriffe „Hydrierte Fette“ gelesen?

Durch die Hydrierung wird erreicht, dass sich der Schmelzpunkt des Fettes erhöht.

Wir haben übrigens fast alle gehärtete Fette in unserem Kühlschrank stehen:

Die Margarine ist wohl einer der bekanntesten Vertreter gehärteter Fette!

Besonders pflanzliche Fette bestehen meistens aus ungesättigten Fettsäuren, und sind fast immer flüssig. Diese können nun mit dem Verfahren der Hydrierung sehr gut verarbeitet werden.

Warum nimmt man nicht einfach tierische Fett, die keine Doppelbindungen haben?

Vielleicht fragen Sie sich ja, warum betreibt die Industrie diesen ganzen Aufwand zur Herstellung gehärteter Fette.

Die Antwort ist eigenlich ganz einfach.

Aus Kostengründen!

Pflanzenöle sind wesentlich billiger als tierische. Es ist preiswerter ungesättigte Fette aus Pflanzen der Hydrierung zu unterziehen als Butter aus tierischen Fetten herzustellen.

Dadurch kann sehr preiswert Margarine hergestellt werden, der als billiger Butterersatz herhalten muss.

Warum gehärtete Fett ungesünder sind als normale Fette?

Nun hat das Härten von Fetten aber einen entscheidenden Nachteil.

Zumindest aus der Sicht der Verbrauchers.


cis-Fettsäuren und trans-Fettsäure


Bei der Härtung von Fetten entstehen die sogenannten cis-Fettsäuren und die trans-Fettsäuren.

Die cis-Fettsäuren werden von Ernährungsexperten als unbedenklich eingestuft.

Die trans-Fettsäuren entstehen bei starker Erhitzung von ungesättigten Fettsäuren und ihre Doppelbindungen weisen eine andere chemische Struktur als die cis-Fettsäuren auf.

Diese chemische Strukturveränderung der trans-Fettsäuren werden von einigen Nahrungsmittelforschern jedoch auch als Ursache für sogenannte koronaren-Erkrankungen gesehen.

Auch wenn ich versucht habe, die Geschichte mit den gehärteten Fetten ein bisschen versändlicher darzustellen, als es auf diversen anderen Seiten geschieht.

Sollten Sie trotzdem nicht alles verstehen, dann machen Sie sich nichts draus, denn ich habe mindestens 20 Seiten Informationen dazu gelesen, bis ich das so wie hier beschreiben, verstanden habe.

Deshalb noch einmal kurz mein Fazit zu gehärteten Fetten:

Essen Sie lieber mal ein Stück Butter anstatt nur Margarine aus gehärteten Fetten auch wenn man die Butter vielleicht 5 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen muss.

Viel Erfolg beim Abnehmen wünscht Ihnen Thomas!



Zurück zum Seitenanfang von
Gehärtete Fette – Gesund und dauherhaft Abnehmen

Infos bei Wikipedia zu
Lese mehr über Fette und Fettsäuren bei Wikipedia











Was sind eigentlich gehärtete Fette?

 

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Was sind eigentliche Fettsäuren?


Wenn du dauerhaft und gesund abnehmen möchtest, dann wirst du wahrscheinlich nicht darum herumkommen, dich etwas intensiver mit Nahrungsmitteln und ihren Bestandteilen auseinanderzusetzen.

Vielleicht bist du in diesem Zusammenhang auch schon einmal mit den Begriffen gesättigte und ungesättigte Fettsäuren in Berührung gekommen. Dabei wird auch sehr oft von gesunden oder ungesunden Fetten gesprochen.

Doch bevor es los geht, hier ein interessantes Video, wo dir gezeigt wird, wie du eine zu hohe Fettaufnahme vermeidest und dadurch das Abnehmen viel einfacher und leichter wird.





Fatburner: So einfach schmilzt das Fett weg (Taschenbuch)


New From: EUR 12,99 In Stock
Used from: EUR 0,52 In Stock


Fette und Fettsäuren – Unser wichtigster Energielieferant


Fette sind neben Eiweißen und Kohlenhydraten für unseren Körper der wichtigste Energielieferant und bestehen aus Fetten.

Fettsäuren sind eigentlich nichts weiter als Ketten von Kohlenstoffatomen, die unterschiedliche Längen haben. In diesen Ketten sind sogenannte Einfach- und Doppelbindungen vorhanden.

Die Unterschiede zwischen gesättigten und ungesättigten Fetten


Eine normale Verbindung im Fett besteht aus Wasserstoffatom und Kohlenstoffatom. Eine Doppelbindung besteht aus zwei Kohlenstoffatomen.

Je nach Lage und Anzahl der Doppelbindungen in den Ketten spricht man von gesättigten, einfach ungesättigten oder mehrfach ungesättigten Fetten.

Fette ohne Doppelbindung heißen gesättigte Fette, auch als SAFA (saturated fatty acids) bezeichnet.

Fette mit genau einer Doppelbindung heißen einfach ungesättigte Fette, auch MUFA (mono unsaturated fatty acids) bezeichnet.

Fette mit mehr als einer Doppelbindung heißen mehrfach ungesättigte Fette, auch als PUFA (poly unsaturated fatty acids) bezeichnet.

Oft liest man auch die Begriffe kurzkettige und mittelkettige Fettsäuren.

Warum haben Fette bei Raumtemperatur unterschiedliche Konsistenz?

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, warum Fette bei Zimmertemperatur unterschiedliche Konsistenz haben. Also ob sie flüssig oder fest sind.

Das hängt nämlich auch mit der Länge der Kohlenstoffketten und der Anzahl der Doppelbindungen zusammen.

Denn beides hat Einfluss auf den Schmelzpunkt.

So sind gesättigte Fette bei Raumtemperatur meistens fest und ungesättigte Fette flüssig.

Gibt es in einem Fett besonders viele ungesättigte Fette mit vielen Doppelbindungen, dann bleibt dieses Fett auch bei tieferen Temperaturen flüssig.

Deshalb haben auch feste Fette, wie Margarine oder Butter einen höheren Anteil an gesättigten Fettsäurebestandteilen.

Ich bin dann mal schlank – Das Koch- und Rezeptbuch (Taschenbuch)


New From: EUR 17,95 In Stock
Used from: EUR 12,49 In Stock


Pflanzliche und tierische Fette


Gesättigtes Fett stammt meistens aus tierischen Produkten und ungesättigtes Fett hauptsächlich aus Pflanzen.

Deshalb lesen wir auch sehr viel von pflanzlichen und tierischen Fetten.

Omega-3 und Omega-6 Fette


Im Zusammenhang mit gesunden Fetten werden oft die sogenannten Omega-3 und Omega-6-Fette erwähnt. Beide zählen zu den mehrfach ungesättigten Fetten.

Interessant bei der Bezeichnung von Omega-Säure ist ihre Namensgebung.

Die Zahl bei der Bezeichnung von Omega wird nach der Position der ersten Doppelbindung in der Kohlenstoffkette der Säure.

Wenn beispielsweise die erste Doppelbindung drei Positionen vom Ende der Kohlenstoffkette entfernt ist, dann nennt man die Omega-3.

Ist die erste Doppelbindung 6 Positionen vom Ende der Kohlenstoffkette entfernt, heißt sie Omega-6.

Du siehst also, all die kompliziert klingenden Begriffe, wie gesättigte und ungesättigte Säure oder Omega-3 und Omega-6 basieren am Ende auf einfachen Grundlagen, die einmal verstanden und in deiner täglichen Ernährung angewandt dich bei deinen Abnehmbemühungen sehr effizient unterstützen können.

Mehr gibts demnächst, Tschuß Thomas!



Zurück zum Seitenanfang von
Was sind eigentlich Fette?

Infos bei Wikipedia zu
Noch viel mehr Infos bei Wiki über Fettsäuren findest du hier











 

Suchbegriffe Gesund Abnehmen

  • ungesättigte fettsäuren abnehmen

Fettkiller Proactol
Proactol Erfahrungsberichte

Sonstiges
Aktuelle Suchen
There are currently no popular searches registered. Please be patient, in the meantime it is probably best to disable the widget. Check on the widget results in the admin screen.