Proteine – Wissenswertes rund um den Grundnährstoff Eiweiß

Eiweiß ist wichtig, um gesund abzunehmen

Bevor es los geht mit Infos über Eiweiße ein tolles Video über die Wahrheit und den sinnvollen Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln, die uns beim Abnehmen helfen sollen!


Warum solltest du etwas über die Bedeutung von Eiweiß wissen?

Ehrlich gesagt hat es mich die letzten Jahre auch nicht wirklich interessiert, wie meine Nahrung aufgebaut ist und warum man bestimmte Lebensmittel essen sollte und andere wieder nicht.

Aber wie so oft im Leben ändern sich ja Ansichten. Und da ich mich ja immer wieder mal mit meinen Pfunden herumplagen muss kommt man zwangsläufig damit in Berührung, sich auch mit den Bestandteilen seines Essens zu beschäftigen.

Da habe ich mir eben gedacht, warum das erworbene Wissen nicht gleich auch an euch weitergeben. Wenn ich es nicht aufschreibe, dann vergesse ich es sowiese wieder. So habt ihr und ich nun immer die Möglichkeit, hier auf diesen Seiten nachzuschlagen, wenn es euch interessiert.

Was sind eigentlich Proteine?

Eiweiße auch Proteine genannt sind für den menschlichen Körper lebenswichtig. Naja, eigentlich nicht die Eiweiße an sich, sondern eher die Bausteine (Aminosäuren) aus denen die Eiweiße bestehen.

Sie gehören neben den Kohlenhydraten und Fetten zu den wichtigsten Nährstoffen. Dabei hat Fett den höchsten Energiegehalt.

1 Gramm Eiweiß hat einen Energiewert von 4,2 kcal

1 Gramm Kohlenhydrate hat eine Energie Wert von 4,2 kcal

1 Gramm Fett hat eine Energie Wert von 9,3 kcal

Eiweiße sind die Grundbausteine allen Lebens.

Sie übernehmen viele wichtige Aufgaben unseres Körpers und bestehen hauptsächlich aus Molekülen, die aus Aminosäuren zusammengesetzt sind.

Weiterhin enthaltenen Eiweiße Stickstoff und Schwefel, die wichtige Funktionen unseres Körpers übernehmen.

Woher kommen die Eiweiße?

Unser Körper ist nicht in der Lage Eiweiß selbst zu produzieren, daher benötigt er eine ständige Zufuhr von Eiweißen durch Nahrungsaufnahme. Der menschliche Körper besteht aus bis zu 20 % Eiweiß. Dabei kommt es zu einem ständigen Auf- und Abbau der Proteine (Eiweiße).



Die Aminosäuren der durch die Nahrung aufgenommenen Eiweiße sind nicht identisch mit denen Aminosäuren in unserem Körper. Deshalb werden sie im Darm in Enzyme zerlegt, die von unserem Körper verwertet werden können.

Rezeptbuch Gesunde Ernährung – schnell & einfach gemacht (Broschüre)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: EUR 5,00 In Stock
eiweiß

Unterteilung der Eiweiße in essentielle und nicht essentielle Aminosäuren

Man unterscheidet zwischen nicht essentiellen Aminosäuren, die im Körper synthetisiert werden und den essentiellen Aminosäuren, die nicht vom Körper aufgebaut werden können und mit der Nahrung zugeführt werden müssen.

Essentielle Aminosäuren

Zu den Essentiellen Aminosäuren gehören:

Leuzin, Isoleuzin, Lysin, Methionin, Valin, Phenylalanin, Threonin, Thryptophan, Arginin und Histidin.

Nicht-Essentielle Aminosäuren

Zu den Nicht-Essentiellen Aminosäuren gehören:

Alanin, Asparaginsäure, Zystein, Glutaminsäure, Prolin, Hydroxyprolin, (Glycin), Serin und Tyrosin.

Welche Aufgaben haben Eiweiße in unserem Körper?

Eiweiße sind für sehr viele Funktionen unseres Körpers verantwortlich.

Beispielsweise für

den Transport von Sauerstoff

die Übertragung von Nervenimpulsen

die Bildung von Antikörpern unseres Immunsystems oder

die Speicherung von Eisen.

Das sind nur ein paar wenige von vielen Körperfunktionen, die von Proteinen übernommen werden.

Was passiert, wenn du zu viel Eiweiß mit deiner Nahrung zu dir nimmst?

Gibt es einen Eiweißüberschuss, dann wird das Eiweiß verbrannt.
Der Energiegehalt von Eiweiß entspricht in etwa 4,2 kcal pro Gramm.
Eiweiße werden wie auch Fette als Energie in unseren Zellen gespeichert. Doch werden diese Energiereserven nur im absoluten Notfall verwendet, das heißt, wenn ein Mangel an Kohlenhydraten und Fetten vorhanden ist.

Sollte es zu so einer Notsituation kommen, in der es dir nicht möglich ist, genügend eiweißreiche Nahrung auzunehmen, dann werden die Muskeleiweißstoffe abgebaut.
Da Muskeln bis zu 20 % nur aus Eiweiß bestehen, kann es hier zu einem Gewichtsverlust kommen, der hauptsächlich auf dem Verlust von Muskelmasse beruht.

Und weniger Muskelmasse bedeutet wiederum weniger Energieverbrennung.

Wenn weniger Energie verbrannt wird, dann wird es auch wesentlich schwieriger mit dem Abnehmen.


Ich bin dann mal schlank – Das Koch- und Rezeptbuch (Taschenbuch)


New From: EUR 17,95 In Stock
Used from: EUR 12,49 In Stock
eiweiß



Wenn durch deine Nahrungs Gewohnheiten regelmäßig übermäßig viel Eiweiß zu dir nimmst, dann können Stoffwechselprobleme auftreten und die Niere überbelastet werden. Dies könnte langfristig zu Erkrankungen führen.

Was passiert, wenn Du zu wenig Eiweiß mit deiner Nahrung aufnimmst?

Wenn du zu wenig Eiweiß zu dir nimmst, dann wird dies zu Eiweißmangel führen.

Eiweißmangel ist gerade im Wachstumsalter nicht zu unterschätzen, da es hier zu geistigen und körperlichen Unterentwicklungen kommen könnte.

Da Proteine (Eiweiße) wichtig für unser Immunsystem sind, kann es zu einer Schwächung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Infektionen kommen.
Bei uns in Mitteleuropa haben wir dieses Problem eher nicht. Hier liegt die durchschnittliche Eiweiß wesentlich höher, als er eigentlich notwendig ist.

Welche Eiweiße (tierischer oder pflanzliche) sollte man zu sich nehmen?

Eiweiß werden in pflanzlichen und tierischen Produkten unterschieden.

Generell sagt man, dass tierisches Eiweiß wertvoller als pflanzliches Eiweiß ist, da es dem körpereigenem Eiweiß aufgrund seiner Aminosäuren-Zusammensetzung ähnlicher ist.

Tierische Eiweiße enthalten mehr essenzielle Aminosäuren, also Aminosäuren, die nicht vom Körper selber aufgebaut werden können.

Biologische Wertigkeit von Nahrungsmitteln

Bei der Beurteilung von Nahrungsmitteln nach ihrem Eiweiß spricht man auch von einer Art biologischen Wertigkeit.

Hier ein paar Beispiele für geläufige Nahrungsmittel und ihre biologische Wertigkeit.

Hühner-Vollei: 100
Schweinefleisch: 85
Magerquark: 81
Vollmilch: 81

Rinderfilet: 79

Kartoffeln: 76
Bohnen: 72

Vollkornbrot: 69

Gute Eiweißlieferanten sind also Fleischprodukte und Milchprodukte. Aber auch Fisch, Brot, Sojabohnen, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Getreide liefern genügend Eiweiß.

Wenn du eine ausgewogene Ernährung bevorzugt, und dich nicht einseitig ernähren möchtest, dann werfe doch mal einen Blick auf meine Seite mit Informationen über die Ernährungspyramide.

Hier findest du Anregungen, wie man am besten seine Nahrungsmittel kombinieren sollte.



Gesund und bewußt essen mit der Ernährungspyramide [VHS] (Videokassette)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: EUR 9,95 In Stock
eiweiß


Die Ernährungspyramide stellt natürlich die ideale Konstellation dar, wir uns ernähren sollten. Dass das im Alltag nicht wirklich umzusetzen ist, das wissen wir wohl alle.

Jedoch denke ich, dass schon ein wenig Wissen über die Hauptbestandteile unserer Nahrung, wie Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate ein schnelleres und gesünderes Abnehmen bewirken kann! Vielleicht auch bald bei Ihnen, Thomas von Tipps-zum-gesunden-Abnehmen!

Zurück zum Seitenanfang von
Alles Wissenswerte über Eiweiße (Proteine)

Infos bei Wikipedia zu
Proteine Wikipedia











Eiweiß/ Eiweiße (Proteine) – Wissenswertes rund um den Grundnährstoff Eiweiß!

 

Suchbegriffe Gesund Abnehmen

  • energiewert eiweiss
  • woher kommt die eiweisse
No tags for this post.

Comments are closed.

Fettkiller Proactol
Proactol Erfahrungsberichte

Sonstiges
Aktuelle Suchen
There are currently no popular searches registered. Please be patient, in the meantime it is probably best to disable the widget. Check on the widget results in the admin screen.