Warum können manche Menschen essen was sie wollen und werden trotzdem einfach nicht dick?

Warum sind manche Menschen dicker als andere?

Warum werde ich immer dick und andere nicht?

Haben sie sich auch manchmal schon gefragt, warum andere essen können was sie wollen und einfach nicht dick werden? Woran liegt es nur, dass ich wenig esse und einfach nicht abnehmen kann?



Die Antwort ist manchmal gar nicht so schwer. Wahrscheinlich gehören sie zu den so genannten guten Futterverwertern. Wobei mit guter Futterverwerter einfach nur jemand gemeint ist, der sparsam mit seinen gespeicherten Energiereserven umgeht.

Was nichts weiter bedeutet, als dass die einfach einen zu sparsamen, wenig aktiveren Stoffwechsel haben ein andere, also schlechter aufgenommene Nahrung verwerten.

Der Grund dafür liegt in unserer Vergangenheit.

Warum lagert unser Körper so schnell Fett ein?

Früher, als wir Menschen noch jagen und sammeln mussten gab es oft lange Zeit, in denen es nichts zu essen gab.

Deshalb hat der Körper in Zeiten guter Nahrungsversorgung und dafür gesorgt, notwendige Energiereserven in Form von Fettpolstern anzulegen.

Ein guter Futterverwerter konnte deshalb wesentlich länger mit seinen Energiereserven überleben, als ein schlechter Futterverwerter die Läden länger und konnten sich damit öfter und besser vermehren.

Damals gab es auch keinen Bewegungsmangel, da alle damit beschäftigt waren, Nahrungsmittel zu suchen oder nach Beutetieren auf die Jagd zu gehen.

Die Jagd nach Nahrung ist heute wirklich nicht mehr notwendig, da wir alles Wichtige im Supermarkt um die Ecke zu kaufen bekommen.

Und trotzdem können wir unsere Erbanlage nicht allein für unser Übergewicht verantwortlich machen, denn nur du allein entscheidest darüber, ob deine ungünstige Veranlagung auch wirklich zu überflüssigen Pfunden führt.

Mit dem richtigen Wissen, der daraus resultierenden Einstellung und Lebensweise entscheidest du ganz allein, ob du ein gesundes Wohlfühlgewicht oder ein krank machendes Übergewicht haben möchtest.

Falsche Essgewohnheiten ablegen

Gegen unsere Erbanlagen können wir nichts machen. Doch diese sind nicht der einzige Faktor, der und schneller dick werden lässt.

Oft sind es auch falsche Essgewohnheiten beziehungsweise ein falsches Essverhalten, das uns schon in der Kindheit auferlegt wurde.

Mit Sicherheit kennst du diese Sprüche:

  • Esse deinen Teller leer! (Obwohl Du überhaupt keinen Hunger mehr hast)
  • Du isst, was auf den Tisch kommt

Oder sie haben sich im Laufe der Jahre selber ein paar ungesunde Essgewohnheiten angewöhnt, wie

  • Du isst oft stehen oder gehen!
  • Du schlingst dein Essen schnell herunter!
  • Du isst aus Langeweile!
  • Du belohnst oder tröstest dich mit Süßigkeiten oder leckerem Essen!

Möglicherweise wirst Du hier einigen Aussagen zustimmen. Falls das der Fall ist, dann hast du schon ein paar Ansatzpunkte, um etwas gegen deine überflüssigen Pfunde zu unternehmen.

Auch Hormone beeinflussen dein Körpergewicht

Auch Hormone haben Einfluss auf unser Körpergewicht und das Resultat, ob wir dicker oder schlanker sind als andere.

Bekannt dafür ist das so genannte Schilddrüsenhormon, das relativ oft im Zusammenhang mit Übergewicht zur Sprache kommt. Falls das eventuell bei Ihnen der Fall ist, dann gehen Sie doch einmal zu ihrem Arzt und lassen ihre Schilddrüse daraufhin untersuchen.

Nicht selten gibt es Medikamente und Arzneien, die ebenfalls Auslöser für überflüssige Pfunde sein können. Auch hier sollten Sie dieses Thema einmal mit ihrem Arzt besprechen.

Der Mangel an Bewegung und ein reichhaltiges Nahrungsangebot sind die Hauptursachen für Übergewicht

Der Mangel an Bewegung und die vielen Naschereien gelten heute als einer der Hauptursachen für Übergewicht. Obwohl die meisten Menschen früher nicht viel weniger gegessen haben als wir es heute tun, war Übergewicht eigentlich kein Thema und kein Problem.

Der Hauptgrund dafür lag darin, dass die meisten Menschen viele Stunden am Tag körperlich hart arbeiten mussten und sich auch in ihrer Freizeit wesentlich mehr bewegt haben, als wir es heute tun.

Das lässt sich wunderbar daran erkennen, wenn sie einmal arbeitende Menschen vergleichen, die im Büro oder auf einer Baustelle arbeiten müssen.

Höchstwahrscheinlich werden auf der Baustelle schlankere Leute zu treffen sein.

Analysieren Sie doch einfach einmal ihren Tagesablauf. Was machen Sie denn so in ihrer Freizeit?

Heute sitzen wir doch überwiegend, nicht wahr!

Wer einen Bürojob hat, der sitzt nicht selten den ganzen Tag am Computer. Der Arbeitsweg wird in aller Regel im eigenen Auto oder mit einem Nahverkehrsmittel zurückgelegt und viele Arbeiten, die uns heute die Technik leichter macht benötigte früher Bewegung.

Deshalb ist es heute einfach sehr schwierig, mehr Energie zu verbrennen, als unser Körper eigentlich braucht.

Und sofort schlagen unsere Erbeanlagen zu! Also alle überflüssige Energie in unseren Fettzellen eingelagert und gespeichert.

Bewege dich ein einfach wenig mehr und ernähren dich abwechslungsreicher, um nicht dicker zu sein als andere!

Du siehst also, dass du gegen deine Erbanlagen nichts tun kannst. Jedoch hast Du die Möglichkeit, dich etwas mehr zu bewegen und deine Ernährung so abwechslungsreich zu gestalten, dass sie gesund und nicht so fett ist.

Stelle deinen Körper langsam auf eine gesündere Lebensweise um und vermeide den Yo-Yo-Effekt!

Mache nicht den Fehler und versuche alles von einem Tag auf den anderen umzuwurschteln. Lasse dir Zeit dabei und gehe diese Schritte nach und nach an, so dass sich dein Körper daran gewöhnen kann.

Schnelle und kurzfristige Diäten machen nämlich wenig Sinn, da hier dein Körper mit dem so genannten Yo-Yo-Effekt reagieren wird.

Das bedeutet, dass nach einer schnellen Abnahme durch eine Diät oft viel schneller wieder zugenommen wird.

Jahrtausende der Menschheitsentwicklung haben nämlich dazu geführt, dass dein Körper auf Sparflamme geht, wenn er merkt, dass nicht mehr genug Energie zugeführt wird. Genau das passiert, wenn die Diäten durchgeführt werden.

Nach einer Diät beginnst du wieder normal zu essen. Hier wird nun deinen Körper signalisiert, dass mehr Energie zugeführt wird. Damit dein Körper nun für zukünftige Mangelerscheinungen gewappnet ist, wird erst einmal wieder etwas Energie in deinem Fettzellen gespeichert, also nimmst du wieder zu.

Das passiert bei einer langsamen Umstellung auf weniger Kalorienzufuhr fast gar nicht.

Wenn Du nun Maßnahmen, wie etwas mehr Bewegung und kalorienbewusstere Ernährung mit natürlichen Wirkstoffen, wie die der Acai Beere oder der Goji Beere kombinierst, dann steht einem konstanten Gewichtsverlust nichts mehr im Wege.

Die Wirkstoffe der Acai Beere und der Goji Beere sind nämlich bekannt dafür, dass sie deinen Stoffwechsel ankurbeln, Verdauungsaktivitäten optimieren und schädliche Moleküle in deinem Körper binden.

Zwei der bakanntesten und qualitativ sehr hochwertigen Hersteller von Acai und Goji Beerenprodukten findest du hier:

Klick Hier für Infos zu Acai Beerenkapseln von Pure Acai Berry

Hier findest du Infos zu der Acai Berry Diät Kur

KLick Hier für Informationen zu Goji Beeren von Vitalingo

Das bedeutet mehr Energieverbrauch und somit ein schnelleres Verbrennen von Energiereserven, die in deinen Fettzellen gebunden sind.

Also unterm Strich ein schnelleres Abnehmen!

Also gehe es an, denn es liegt ganz allein in deiner Hand, ob du wirklich dicker sein musst als andere. Viel Erfolg beim Abnehmen wünscht ihr Thomas von Tipps-zum-gesunden-Abnehmen.com.

Zurück zum Seitenanfang von
Warum sind manche Menschen dicker als andere?!

Infos bei Wikipedia zu
Infos zum Abnehmen bei Wikipedia
Infos bei Google zu
Weitere Suchergebnisse zum Idealgewicht bei Google











Warum sind manche Menschen dicker als andere?

 

Wie viel darfst (solltest) du eigentlich wiegen?

Dein gesundes Idealgewicht ermitteln

<

Finde dein persönliches, gesundes Idealgewicht!

Bist du eigentlich mit deinem Gewicht zufrieden und fühlst du dich rundum gesund und wohl?

Ich vermute mal, du bist mit deinem Gewicht nicht wirklich zufrieden, denn sonst würdest Du dich wahrscheinlich nicht auf unseren Seiten informieren, wo es rund um das Thema Abnehmen geht.

Bestimmt hast Du wie wir alle auch irgendwelche kleine Fettpölsterchen, wie dich stören und die du gerne loswerden möchtest.



Doch bist du deshalb zu dick oder übergewichtig?

Nur weil man ein paar überflüssige Pfunde hat muss das ja nicht bedeuten, dass man nicht gesund und leistungsfähig ist oder attraktiv aussehen kann, nicht wahr?

Auch wenn uns die Titelseiten der Mode- und Lifestylemagazine etwas anderes einreden wollen.

Wonach richten wir uns also, wenn es darum geht ein gesundes Idealgewicht zu finden, mit dem man sich rundum wohl und glücklich fühlt beziehungsweise fühlen sollte.

So wurde früher das Idealgewicht errechnet

Früher hatte man eine relativ einfache Formel, mit der jeder sein Idealgewicht errechnen konnte.

Da konntest du dein Idealgewicht ermitteln, indem du von der Körpergröße in cm erst einmal 100 abgezogen hast.

Der zweite Schritt war dann ein nochmaliger Abzug von 10 % bei Männern und 15 % bei Frauen.

Ein kleines Beispiel für die früherer Idealgewichtsberechnung:

Ein Mann ist 1,80 Meter groß. Das entspricht 180 cm.
Nun ziehen wir davon 100 ab und erhalten als Ergebnis 80.
Davon ziehen wir noch einmal 10 % ab (acht) und erhalten dann ein Endergebnis und 72.

72 kg wäre also das Idealgewicht für einen Mann, der 1,80 Meter groß ist.

Diese einfache Regel konnte sich eigentlich jeder gut merken und so pie mal Daumen ermitteln, ob er sehr viel Übergewicht hatte oder nicht.

Heute richten sich alle nach dem BMI – Body Mass Index

Heute bevorzugen wir eher unser persönliches Wohlfühlgewicht, das von Mensch zu Mensch natürlich erheblich variieren kann. Erst wenn wir merken, dass wir körperliche Belastungen nicht mehr so gut verkraften und erste gesundheitliche Probleme auftreten machen wir uns in der Regel Gedanken, ob dies auch mit unserem Gewicht zu tun haben könnte.

Aus diesem Grund und vielen anderen auch haben Wissenschaftler daran gebastelt, wie man einen einheitlichen Index erstellen könnte, an dem jeder relativ leicht ablesen kann, ob er Übergewicht hat oder nicht.

So entstand der bei Body-Mass-Index (BMI)

Der Body-Mass-Index (BMI) hilft Ihnen, Ihr Körpergewicht zu beurteilen und dann selber zu entscheiden, ob Maßnahmen notwendig sind, überflüssiges Körpergewicht zu reduzieren. Also sprich abzunehmen.

Den Body-Mass-Index ermitteln

Nehmen Sie einen Notizblock, einen Stift und einen Taschenrechner zur
Hand. Wiegen Sie sich und schreiben Sie Ihr Körpergewicht auf.

Mit dem Taschenrechner lässt sich der BMI dann sehr leicht errechnen.

Einfach das Körpergewicht in Kilogramm eintippen und durch Ihre zum Quadrat genommene
Körpergröße in Metern teilen.

Ein kleines Beispiel zum BMI:

Ein 1,80 m großer Mann wie 85 kg.

Das Körpergewicht entspricht 85 kg.
Die Körpergröße ins Quadrat spricht 3,24.

Du dividiert nun einfach das Körpergewicht durch die Körpergröße ins Quadrat, also 85 geteilt durch 2,24.

Das Ergebnis ist 26,23.

Diesen Wert nimmst du nun und vergleichst ihn mit den im Body-Mass-Index angegebenen Bewertungskriterien, die folgende sind:

Bewertung (nach der Klassifikation der WHO World Health Organization):

  • unter 18,5:
    Sie wiegen zu wenig und sollten zunehmen. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Arzt.
  • 18,5 – 24,9:
    Gratulation! Ihr Gewicht ist optimal!
  • 25 – 29,9:
    Kein Problem, wenn Sie gesund sind. Sie müssen nur dann abnehmen,
    wenn weitere Risikofaktoren vorliegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • 30 – 39,9
    Es tut Ihrer Gesundheit gut, wenn Sie abnehmen.
  • 40 und mehr:
    Sie haben extremes Übergewicht und sollten unbedingt Ihr Gewicht
    reduzieren.

Klick Hier für weitere Infos zum Body Mass Index

Einen Nachteil hat der BMI jedoch. Er unterscheidet leider nicht zwischen Fett- und Muskelmasse.

Muskelbepackte Schwerstarbeiter und durchtrainierteSportler können daher einen hohen Wert aufweisen, ohne ein Gramm Fett zu viel zu haben.

Deshalb nimm es nicht zu genau mit dem Body-Mass-Index und lasse an dieser Stelle einfach deinen gesunden Menschenverstand urteilen.

So, wenn du nun festgestellt hast doch ein paar Kilo abnehmen zu müssen, um dein gesundes Idealgewicht zu erreichen, dann wünschen wir dir viel Erfolg dabei. Mit Sicherheit findest du die richtigen Informationen dafür auf unseren Seiten von Tipps-zum-gesunden-Abnehmen.com Seiten.

Hier findest du ein paar Links zu Artikeln, die dich interessieren könnten:

Wichtig ist eine gesunde Gewichtsgreduzierung

Schon mal grünen Tee zur Untestützung beim Abnehmen probiert?

10 Tipps, die dir zum Erreichen deines Wunschgewichtes helfen könnten

Warum Acai Beeren der ideale Begleiter für deine Diät sind

Zurück zum Seitenanfang von
Dein gesundes Idealgewicht ermitteln!

Infos bei Wikipedia zu
Infos zum Idealgewicht bei Wikipedia
Infos bei Google zu
Weitere Suchergebnisse zum gesunden Gewicht bei Google











Dein gesundes Idealgewicht ermitteln!

 

Wieviel Kalorien haben Birnen?

Wieviel Kalorien haben Birnen?

Hier erfährst du, wie viel Kalorien Birnen haben.

Kalorien in Kcal Kalorien in KJ (Joule) Eiweiß (Protein) in g Kohlenhydrate in g Ballaststoffe in g Fett in g Cholesterin in mg
57 238 1 13
3

Birnen, wie auch anderes Obst, sind immer eine Abwechlsung und sehr zu empfehlen, wenn du gesund abnehmen möchtest. Wie dir das Abnehmen durch eine geringere Fettzufuhr noch einfacher fällt, kannst du dir hier anschauen.



Birnen und ihrer Kaloriengehalt

Die Birnen gehören mit zu den beliebtesten Obstsorten in unserer Region und werden auch in großen Mengen hier angebaut. Da Birnen sehr wenig Kalorien enthalten sind sie der ideale Begleiter für ihre Abnehmbemühungen.

Sie können Birnen wie auch andere Obstfrüchte mit ruhigem Gewissen zwei bis dreimal täglich in ihren täglichen Nahrungsmix einbauen. Nicht nur weil sie wenig Kalorien hat, sondern auch weil sie besonders viele Nährstoffe enthält, die unsere Körperprozesse für ein optimales Funktionieren benötigen.

Welche Inhaltsstoffe der Birnen besonders wichtig sind erfahren Sie ein paar Zeilen weiter unten.

Satt essen und abnehmen: Individuelle Ernährungsumstellung ohne Diät (Broschiert)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: EUR 16,95 In Stock

Woher kommen eigentlich unsere Birnen?

Die Birnen stammen eigentlich aus Europa und Asien. Dabei sollen die ersten Kulturpflanzen schon vor über 3000 Jahren von den Griechen gezüchtet worden sein. Aber auch die Römer haben in Birnenfrüchte sehr geschätzt. Deshalb wurden sie auch im römischen Reich kultiviert und sehr erfolgreich angebaut.

Heutzutage werden Birnen in ganz Europa angebaut. Gott sei Dank können wir diese köstliche Frucht das ganze Jahr über Gemüseladen oder Supermarkt kaufen. Glücklicherweise gehören sie auch zu Früchten, die nicht so teuer sind, so dass wir sie uns eigentlich alle regelmäßig in unserem Nahrungsmittel einbauen sollten.

Am leckersten sind die Birnen im Spätsommer. Hier erreichen Sie ihre natürliche Reife und schmecken auch frisch gepflückt vom Baum fantastisch.

Welche Inhaltsstoffe der Birnen besonders wichtig?

Birnen enthalten nicht nur sehr wenig Kalorien und kein Fett, sondern besitzen auch eine Menge wertvolle Inhaltsstoffe, die Einfluss auf verschiedenste Prozesse in unserem Körper haben.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Birnen sind die Vitamine A, B1, B2 und C sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium.

Diese Kombination dieser Vitamine und Mineralstoffe wirken blutdrucksenkend und fettabbauend.

Und genau diese fettabbauende Wirkung der Birnen können sie für sich nutzen, wenn sie gerade abnehmen wollen. Oder nein, sie sollten diese Fett abbauende Wirkung immer für sich nutzen!

Das können Sie ganz einfach machen, indem sie jeden Tag 1-2 Birnen essen.

So eine kleine Obstmahlzeit zwischendurch hat auch noch die Nebeneffekte, dass sie nicht so schnell wieder Hunger bekommen und so das Abnehmen viel leichter wird.

Übrigens befinden sich die meisten Inhaltsstoffe der Birne in ihrer Schale. Das trifft ebenso auf viele andere Obstsorten, wie beispielsweise Äpfel zu.

Besser ist es wichtig, die Birnen mit Schale zu verzehren, um möglichst viele wertvolle Bestandteile aufnehmen zu können.

Viele Leute haben zwar Bedenken Obst mit Schale zu essen, da dieser sehr oft bespritzt und behandelt worden sind. Jedoch sollte in diesem Fall ein gründliches Abwaschen der Früchte reichen, um diesem Risiko aus dem Weg zu gehen.

Almased Vitalkost, 1er Pack (1 x 500 g) (Badartikel)


List Price: EUR 16,49
New From: EUR 16,49 In Stock
Used from: Out of Stock


100g Birne enthalten im Durchschnitt folgende Nährwerte und Inhaltsstoffe:

  • Kcal 52–55
  • kJoule 219–233
  • Wasser 83 g
  • Fett 0,3 g
  • Kalium 126 mg
  • Calcium 10 mg
  • Magnesium 8 mg
  • Vitamin C 5 mg

Quelle: Wikipedia, EU Nährwertkennzeichnungsrichtlinie (EU NWKRL 90/496/EWG)

Viel Erfolg beim gesunden Abnehmen wünschte Thomas von Tipps-zum-gesunden-Abnehmen.

Umrechnung von Kcal in KJoule

Egal welche Energieeinheit du verwendest, du kannst immer von der Kcal in Kjoule oder umgekehrt umrechnen.

Eine Kcal = 4,2 kJoule

Vielleicht interessieren dich neben Kalorienangaben des Broccoli auch folgende Kalorien-Artikel:

Kalorien und Kalorienverbrauch
Kalorien Avocados
Kalorien Sellerie

Worüber solltest du Bescheid wissen, um dauerhaft und gesund abzunehmen?

Hier findes du verschiedene Bericht von Tipps-Zum-Gesunden-Abnehmen.Info, mit deren Wissen es dir viel leichter fallen wird, effektiv und erfolgreich Fett zu verlieren und abzunehmen.

Der richte Lebensmittelmix (Ernährungspyramide)

Was sind Eiweiße (Proteine)?

Was sind Fette?

Viel Erfolg beim Abnehmen wünscht dir Thomas!

Wenn du möchtest, dann schreibe doch einen Birnen Kommentar zu unserem Artikel!

Wie viel Kalorien haben Birnen?







Zurück zum Seitenanfang von
Wieviel Kalorien haben Birnen?


Infos bei Wikipedia zu
Wissenswertes über Nährwerte von Birnen bei Wiki











Wieviel Kalorien haben Birnen?

 

Wieviel Kalorien haben Bananen?

Wieviel Kalorien haben Bananen?

Hier erfährst du, wie viel Kalorien Bananen haben.

Kalorien in Kcal Kalorien in KJ (Joule) Eiweiß (Protein) in g Kohlenhydrate in g Ballaststoffe in g Fett in g Cholesterin in mg
93 288 1 20
2

Bananen enthalten zwar kein Fett, jedoch sind sie sehr kohlenhydrathaltig. Wie du noch auf eine möglichst geringe Fettaufnahme achten kannst, kannst du dir in folgendem Video anschauen.



Bananen und ihrer Kaloriengehalt

Bananen gibt es in Europa schon seit dem Mittelalter. Damals waren Bananen so teuer, dass sich nur die Reichen die kostbaren, exotischen Früchte leisten konnten.

Heute ist das Gott sei Dank anders. Bananen gibt es eigentlich das ganze Jahr über in sehr guter Qualität. Mittlerweile können wir sogar auswählen, ob wir lieber Bananen aus biologisch oder aus traditioneller Anbauart kaufen möchten.

Die Bananenfrucht gehört zu den Früchten, die unglaublich viel gesunde Nährstoffe enthalten. Deshalb sind siebei uns eine sehr beliebte Frucht.

Smiffys, Unisex Bananen Kostüm, Jumpsuit, Größe: One Size, 30468 (Spielzeug)


List Price: EUR 15,00
New From: EUR 11,00 In Stock
Used from: EUR 13,74 In Stock

Doch leider gehören Bananen auch zu den etwas kalorienhaltigeren Obstsorten gehört. Bananen haben mit ca. 90 kcal hat einen doppelt so hohen Kaloriengehalt, wie beispielsweise Äpfel.

Der etwas höhere Kaloriengehalt der Banane ist auch der Grund dafür, warum Bananen manchmal als Dickmacher bezeichnet werden. Doch stimmt das wirklich?

Um dieser Behauptung etwas näher auf den Grund zu gehen, müssen wir uns die Inhaltsstoffe der Banane ein wenig genauer anschauen.

Inhaltsstoffe von Bananen

Bananen enthalten unglaublich viele gesunde Inhaltsstoffe, wie Vitamine, Folsäure, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Zu den Vitaminen, die sehr reichhaltig übermalen vorkommen zählen Vitamin A, Vitamin B, Vitamin 10, Vitamin D und Vitamin E.

Auch sehr reichhaltig sind die Mineralstoffe Magnesium, Kalzium und Kalium sowie die Spurenelemente Eisen, Jod, Fluor und Phosphor vorhanden.

Zudem enthalten Bananen so gut wie kein Salz und sind absolut cholesterinfrei.

Woher kommt nun der hohe Kaloriengehalt von Bananen?

Ein Großteil des Kaloriengehalts von Bananen ist auf den großen Anteil an Kohlenhydraten zurückzuführen. Eine Banane besteht nämlich aus ca. 20 % Kohlenhydrate (d.h. Stärke und Zucker).

Lese hier mehr über die Bedeutung von Kohlehydraten:

Was sind Kohlenhydrate?

Den Fettgehalt in Bananen von gerade einmal 0,2 % kann man getrost vernachlässigen, da er überhaupt nicht der Rede wert ist.

Der lustige Affe mit Banane schreit und mault witzig (Spielzeug)


List Price: Kein Preis aufgefuehrt.
New From: 0 Out of Stock
Used from: Out of Stock

Nährwert von Bananen im Überblick:

  • Nährwerte für 100 g
  • Brennwert 373 kJ
  • Kalorien 89 kcal
  • Eiweiß 1.09 g
  • Kohlenhydrate 22.84 g davon Zucker 12.23 g
  • Fett 0.3 g
  • Ballaststoffe 2.6 g

Aufgrund der Kombination vieler Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente ist die Banane eine extrem gesunde Frucht. Alle Bestandteile habe nämlich Einfluss auf viele wichtige Körperfunktionen, die wir für das tägliche Funktionieren benötigen.

Bananen sind ein hervorragender fettarmer Energielieferant und sorgen dafür, dass sie mit ausreichend Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelemente versorgt werden. Deshalb sollte das Verzehren einer Banane zur täglichen Gewohnheit werden.

Die Ballaststoffe der Banane vermeiden Heißhungerattacken

Bananen enthalten auch bis zu 3 % Ballaststoffe, was auf den ersten Blick zwar nicht sehr viel aussieht, aber wichtig ist für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel.

Ballaststoffe haben nämlich die Eigenschaft, den Blutzuckerspiegel aktiv konstant zu halten. Ein konstanter Blutzuckerspiegel ist sehr wichtig, um Heißhungerattacken zu vermeiden, die jede Abnehmbemühung zunichte machen kann.

Viele von uns wissen leider nicht, dass eine Unterzuckerung enorme Fressattacken nach sich führen kann, da hier dem Gehirn ein Hungersignal gesendet wird, dass Nahrungsmangel vorliegt.

Ernähren sie sich sehr ballaststoffreich (mit Bananen, Vollkornprodukten), dann sorgen Sie dafür, dass ihre Blutzuckerspiegel relativ konstant bleibt und damit keine Heißhungerattacken ausgelöst werden.

Die Ballaststoffe der Banane helfen ihn also dabei, länger satt zu bleiben.

Also demnächst lieber einmal eine halbe Banane zwischendurch, als ein Griff in die Dose mit den Süßigkeiten.


Bananen regen die Produktion des Glückshormons Serotonin an

Bananen sind auch bekannt dafür, dass sie die Produktion des Glückshormons Serotonin anregen. Das hat nicht nur Einfluss auf unsere Stimmung, sondern auch auf ihre geistige Leistungsfähigkeit.

Sie sehen also, Bananen sind wirklich sehr gesund. Die Kombination ihrer vielen wichtigen Inhaltsstoffe machen sie zu einem guten Begleiter, wenn sie gerade die Absicht haben etwas abzunehmen. Mit dem Verzehr von Bananen wirken Sie nämlich Mangelerscheinungen an Vitaminen und Mineralstoffe vor, die leider gerade bei der Durchführung von Diäten sehr oft vorkommen.

Obwohl sie aufgrund ihres großen Kohenhydratgehaltes ein wenig mehr Kalorien hat als andere Früchte können sie und sollten sie auch Bananen und immer auf ihren Speiseplan stehen haben.

Banane, eine Frucht für Sportler

Sind Sie eigentlich ein Mensch, der ab und zu oder regelmäßig Sport treibt?

Wenn ja, dann sind Bananen erst recht eine von den Früchten, die sie öfters essen sollten. Ihr hoher Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen besorgt nämlich für eine schnellere Regeneration ihrer Muskeln nach dem Training, ohne dass sie übermäßig viele ergänzende Mittelchen zu sich nehmen müssen.

Aufgrund des hohen Anteil an Kohlehydraten sind Bananen auch ein sehr schneller Energielieferant.

Deshalb sind Bananen für Sportler so wichtig und werden von diesen auch regelmäßig gegessen.

Umrechnung von Kcal in KJoule

Egal welche Energieeinheit du verwendest, du kannst immer von der Kcal in Kjoule oder umgekehrt umrechnen.

Eine Kcal = 4,2 kJoule

Vielleicht interessieren dich neben Kalorienangaben des Broccoli auch folgende Kalorien-Artikel:

Kalorien Weißkraut
Kalorien Annanas
Kalorien Auberginen

Worüber solltest du Bescheid wissen, um dauerhaft und gesund abzunehmen?

Hier findes du verschiedene Bericht von Tipps-Zum-Gesunden-Abnehmen.Info, mit deren Wissen es dir viel leichter fallen wird, effektiv und erfolgreich Fett zu verlieren und abzunehmen.

Der richte Lebensmittelmix (Ernährungspyramide)

Was hat Wasser mit effektiver Fettverbrennung zu tun?

Was sind Mineralstoffe?

Was sind Kalorien?

Viel Erfolg beim Abnehmen wünscht dir Thomas!

Wenn du möchtest, dann schreibe doch einen Bananen Kommentar zu unserem Artikel!

Wie viel Kalorien haben Bananen?

Zurück zum Seitenanfang von
Wieviel Kalorien haben Bananen?

Infos bei Wikipedia zu
Hier findest du alles über Bananen und leckere Bananenrezepte











Wieviel Kalorien haben Bananen?

 

Fettkiller Proactol
Proactol Erfahrungsberichte

Sonstiges
Aktuelle Suchen
There are currently no popular searches registered. Please be patient, in the meantime it is probably best to disable the widget. Check on the widget results in the admin screen.